Kieferorthopädie

Gesundheitsprobleme können sehr viele Ursachen haben. Mit meinem Blog möchte ich helfen diese zu vermeiden oder Linderung für schon betroffene zu bieten.

Kieferorthopädie

15 Januar 2018
 Kategorien: Zahnarzt, Blog


Die Kieferorthopädie beschreibt hauptsächlich die Behandlung von Fehlstellungen oder Verletzungen des Kiefers, beziehungsweise der Zähne. Sie ist damit ein Teilgebiet der Zahnmedizin und kann auch präventiv zum Einsatz kommen. Zum Einsatz kommt diese zu verschiedenen Zeitpunkten. Auch verschiedene Methoden der Therapie kommen je nachdem, welche Arten der Fehlstellung oder Verletzung vorkommen, zum Einsatz. Durch die moderne Kieferbehandlung können die meisten Krankheitsbilder schon vor dem Ausbruch behandelt und verhindert werden. Die Orthopädie, welche am Kiefer angewandt wird, sieht weiterhin drei verschiedene Klassen zur Klassifizierung von Anomalien vor. Unterschieden wird dabei in eugnathe, distale und mesiale Anomalien. 

Wann kommt die Kieferorthopädie zum Einsatz?

Generell existieren sechs große unterschiedliche Szenarien, bei welchen die Kieferbehandlung zum Einsatz kommt. Zunächst kann sich die Behandlungsdauer durch eine Diagnose zum optimalen Zeitpunkt verkürzen. Darüber hinaus sind einige Formen der Therapie nur in bestimmten Zeiträumen durchführbar.   

Zunächst kann die Orthopädie bei Neugeborenen zum Einsatz kommen, welche nur wenige Tage alt sind und an Syndromen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten leiden. Im Zuge dessen kann eine Behandlung durchgeführt werden. Auch bei dem ersten Milchzahndurchbruch sollte eine kieferorthopädische Untersuchung durchgeführt werden, zum Beispiel bei Dr. Renate Wrensch Facharztpraxis für Kieferorthopädie, um eventuelle Lücken, welche zwischen den Zähnen entstehen, zu besetzen, beziehungsweise eine Verschiebung der Milchzähne zu verhindern. Daraus folgend kommt eine kieferorthopädische Behandlung bei der Ausbildung des vollständigen Michgebisses zum Einsatz. Bei einer Untersuchung kann festgestellt werden, ob schon bestimmte präventive Maßnahmen eingeleitet werden sollten, da diese in einigen Fällen sinnvoll sind.  

In der Zeit zwischen dem sechsten und dem achten Lebensjahr bildet sich in der Regel das spätere Gebiss aus und die Milchzähne lockern sich langsam. In dieser Zeit können bestimmte Maßnahmen, wie zum Beispiel das Einsetzen einer Zahnspange bei der Fehlstellung des Gebisses, beziehungsweise der Zähne zum Einsatz kommen. Die häufigsten kieferorthopädischen Behandlungen finden allerdings in der Phase zwischen dem 12. und dem 18. Lebensjahr statt. In diesem Zeitraum wird entschieden, ob die Weisheitszähne die Stellung des Gebisses gefährden und operativ entfernt werden sollten. Im Erwachsenenalter erfolgen kieferorthopädische Maßnahmen bei Erkrankungen, Zahnausfällen, dem Einsetzen von Gebissen oder ähnlichen Symptomen.  

Welche verschiedenen Methoden beinhaltet die Kieferorthopädie?  

Grundlegend erfolgt die Therapie mit herausnehmbaren oder festsitzenden Apparaturen. Bei der sogenannten Funktionskieferorthopädie werden die Strukturen des Kiefers durch herausnehmbare Geräte beeinflusst. Liegt zum Beispiel eine Unterentwicklung des Wachstums bei einer Hälfte des Kiefers vor, so kann diese durch regelmäßige Behandlungseingriffe behandelt werden. Die dentofaziale Orthopädie verfolgt die gleichen Ziele, wird allerdings mit festsitzenden Geräten angewendet. Dabei wird zum Beispiel mit einer Kopf-Kinn-Klappe große Kraft ausgeübt, um das Wachstum bestimmter Fehlstellungen zu beeinflussen.   

Unter der Orthodontie wird das Verschieben oder Bewegen der Zähne mittels herausnehmbarer oder festsitzender Geräte verstanden. Beispielsweise kann eine Zahnspange eine Verschiebung der Zähne herbeirufen, welche eine Fehlstellung verhindert. Zu guter Letzt kommt die chirurgische Therapie zum Einsatz, wenn bestimmte Geräte beziehungsweise die Orthodontie scheitern. Dabei kann über eine Operation eine Verbesserung der Fehlstellung erzielt werden. Darunter kann aber zum Beispiel auch das operative Entfernen der Weisheitszähne verstanden werden. Unterschieden wird dabei in drei Phasen, in welchen zunächst eine Vorbehandlung erfolgt, anschließend ein operativer Eingriff durchgeführt wird und zuletzt die Feineinstellung zum Einsatz kommt.

über mich
Gesundheitsprobleme - was können die Ursachen sein

Gesundheitsprobleme können sehr viele Ursachen haben. Viele Menschen beschäftigen sich mit diesem Thema erst, wenn sie an gesundheitlichen Problemen leiden. Doch dann ist es meistens schon zu spät und man muss Tabletten nehmen oder regelmäßig dem Arzt einen Besuch abstatten. Fakt ist, dass Gesundheit mit der körperlichen Verfassung des Menschen zu tun hat. Aus diesem Grund ist es möglich durch eine gesunde Lebensweise Erkrankungen aus dem Weg zu gehen. Nebenbei bemerkt eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Kombination mit sportlicher Betätigung tut nicht nur der gesundheitlichen Verfassung gut, sondern hat einen beträchtlichen Einfluss auf das gesamte Wohlbefinden. Um dem vorzubeugen, möchte ich mit meinem Blog zu einem Informationsaustausch beitragen und dafür sorgen, dass man sich gegenseitig Tipps und Tricks geben kann und sich auf dem aktuellsten Stand hält.

letzte Posts
Schlagwörter